TL

Tatjana Lumpp

Forschungsschwerpunkt

Epigenetischer Einfluss von kanzerogenen Metallverbindungen auf Gene der DNA-Reparatur unter Betrachtung von posttranslationalen Histonmodifikationen
  • Untersuchung Metall-induzierter Chromatinveränderungen hinsichtlich genomweiter Zugänglichkeit, sowie globaler und genspezifischer Histonmodifikationsmuster

  • Genexpressionsanalysen

  • Zytotoxizitätsstudien

Methoden

  • Genspezifische Analyse von Histonmodifikationen mittels ChIP-qPCR

  • Erstellung von Genexpressionsprofilen mit Hilfe der Hochdurchsatz RT-qPCR

  • Zytotoxizitätsassays

  • Quantifizierung von Metallen mittels AAS

  • Immunofluoreszenz-Experimente

  • Proteinanalysen mittels Immunoblot

Lehre

  • Betreuung von Master-, Seminar- und Bachelorarbeiten

  • Betreuung des Toxikologischen Praktikums (AAS)