ML

Martin Link

Forschungsschwerpunkt

 

  • Einfluss von toxischen Metallverbindungen auf zelluläre Proteine
  • Etablierung von Methoden zur Untersuchung redox-empfindlicher Strukturen in Proteinen
  • Korrelation von posttranslationalen Proteinmodifikationen zur Genexpression
Methoden
  • Untersuchung zellulärer Proteine und deren posttranslationale Modifikationen mittels LC-MS/MS
  • Erstellung von Genexpressionsprofilen mittels Hochdurchsatz-RT-qPCR
  • Zytotoxiziäts-Assays

Lehre

  • Betreuung von Master-, Seminar- und Bachelorarbeiten
  • Betreuung des Biochemischen Prktikums (PCR)

Publikationen

Hufnagel M., Neuberger R., Wall J., Link M., Friesen A., Hartwig A.
Impact of Differentiated Macrophage-Like Cells on the Transcriptional Toxicity Profile of CuO Nanoparticles in Co-Cultured Lung Epithelial Cells
International Journal of Molecular Sciences (2021)